Back to Top

RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN – SCHÜTZEN

Jugendfeuerwehr beteiligt sich am Frühjahrsputz

Geschrieben von Cindy Ziegner
Zugriffe: 17

Der Frühling ist da und somit steht neben wärmeren Temperaturen und längeren Tagen auch der Frühjahrsputz an.
Die Stadt Glauchau ruft dazu jedes Jahr freiwillige Mitbürger auf, bestimmte Bereiche vom Müll zu befreien. 

Auch die Jugendfeuerwehr folgte diesem Aufruf.
In diesem Jahr haben wir den Dienst am 05.04. genutzt, um den Hang zwischen Scherbergplatz und Kantstraße zu beräumen.
Die Kids packten alle kräftig mit an, sodass in nur zwei Stunden mehrere Säcke Müll eingesammelt werden konnten.

 

 

Familienfest in der Stadtteilfeuerwehr Oberstadt

Geschrieben von Florian Günther
Zugriffe: 43

Am 01. Mai findet im Gerätehaus in der Erich-Fraaß-Straße wieder
der alljährliche Tag der offenen Tür mit Familienfest statt!
Von 10 - 16 Uhr werden musikalische Unterhaltung, Hüpfburg, Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto, Pferdereiten und zahlreiche weitere Aktivitäten und Attraktionen für Klein und Groß geboten. Versorgt werden unsere Gäste in gewohnter Form mit Speisen aus der Feldküche und vom Grill sowie kühlen Getränken. Außerdem bieten wir wieder selbstgebackenen Kuchen und Kaffee an.
Wie schon in den vergangenen Jahren befindet sich auf dem Gelände die erste Station vom Radlerfrühling, welcher quer durch das Muldental führt.
Auch die Kameraden vom DRK Ortsverein Glauchau, der Wasserwacht und der Rettungshundestaffel präsentieren sich an diesem Tag auf dem Festgelände.

Der Feuerwehrverein und alle Kameraden freuen sich an diesem Tag über jeden Gast, der vorbeischaut!

 

Familienfest in der Stadtteilfeuerwehr Oberstadt
Erich-Fraaß-Straße
01.05.2019

10.00 Uhr - 16.00 Uhr

!!!  Wir freuen uns auf Ihren Besuch  !!!

 

Verkehrsteilnehmerschulung

Geschrieben von Cindy Ziegner
Zugriffe: 97

Zum letzten Ausbildungsdienst nahmen die Stadtteilfeuerwehren Oberstadt und Unterstadt an einer Verkehrsteilnehmerschulung teil.

Auf einer Einsatzfahrt benutzen wir zwar das Sonder- und Wegerecht, trotzdem müssen wir in solchen Situationen viele Dinge beachten. Das Verhalten im Straßenverkehr ist mit Blaulicht und Martinhorn immer eine besonders herausfordernde Situation für die Fahrer. 

Herr Schubert, von der Fahrschule Schubert in Glauchau, präsentierte uns unter Anderem Neuerungen von Gesetzen und Vorschriften im Straßenverkehr. 
Zum Beispiel wurden die Bußgelder bei Verstoß gegen den § 38 Absatz 1 StVO erhöht (siehe Bild). Dieser sagt: „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen“. Denn es kann einem Verletzten eventuell das Leben kosten, wenn das Einsatzfahrzeug durch andere Verkehrsteilnehmer behindert wird und somit nicht schnell genug am Einsatzort ankommt.

Herr Schubert zeigte den Kameraden auch besondere Schwerpunkte in unserer Stadt. An einigen Kreuzungen sind die Regelungen nicht auf den ersten Blick erkennbar. Auch werden manche durch die Verkehrsteilnehmer nicht als solche wahrgenommen. 

Diese Verkehrsteilnehmerschulung wird bei der Feuerwehr Glauchau in der Regel alle zwei Jahre durchgeführt. Das dabei aufgefrischte Wissen kommt uns nicht nur im Rahmen der Tätigkeiten im Feuerwehrdienst zu Gute.

Herr Schubert schult die Verkehrsteilnehmer im Schulungsraum der Stadtteilfeuerwehr Oberstadt.


Die neuen Bußgelder bei Verstoß gegen § 38 (1) StVO.



Ausbildung mal aufgeteilt

Geschrieben von Cindy Ziegner
Zugriffe: 25

Zum vergangenem Ausbildungsdienst wurde die Türnotöffnungsgruppe im Umgang mit dem Fräser geschult. Dafür hatte sich Matthias Weigt, von der Firma Schlosserei Weigt, Zeit genommen, die Kameraden in der Funktionsweise und dem Umgang zu schulen.



Die Kameraden, die nicht mit in diese Türnotöffnungsgruppe gehören, konnten wieder einmal den Umgang mit der Drehleiter trainieren.

Das Banner, welches zur Sternennacht am 05. April einlädt, wurde in der Innenstadt aufgehängt.

Im Anschluss daran fuhren die Kameraden auf den Markt. Dort trainierten sie den Einsatz der vielen Knöpfe und Hebel im Korb der Drehleiter. Das verwinkelte Rathaus bot dabei ein hervorragendes Übungsobjekt.
In 30 Metern Höhe angekommen konnten sich die Kameraden nicht nur im Umgang mit der modernen Einsatztechnik sicherer fühlen, sondern auch einen einmaligen Ausblick auf die Stadt Glauchau bei Nacht genießen.

         




 

Heute vor …

Geschrieben von Cindy Ziegner
Zugriffe: 223

Am 4. Dezember 1938, also heute vor 80 Jahren, wurde unsere Traditionsdrehleiter Magirus-Deutz KL 26 auf dem Glauchauer Marktplatz an den 1. und 2. Löschzug übergeben. Dieses Fahrzeug wurde durch den Kameraden Fritz Reinhardt eigenhändig von der Firma Magirus aus Ulm nach Glauchau überführt. Bemerkenswert ist, dass die Drehleiter bis 1982 bei Gewährleistung aller Funktionen im Einsatz war. Heute dient sie weiterhin als Traditionsfahrzeug.

Am 4. Dezember 1943, also heute vor 75 Jahren, rückten die Kameraden nach Leipzig aus, um dort bei der Brandbekämpfung nach dem größten Bombenangriff auf die Stadt zu unterstützen.

  

Seite 1 von 8