Back to Top

RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN – SCHÜTZEN

 

eiko_icon E059/2017 16.05.2017 Technische Hilfe mittel

Techn. Hilfe > sonstige techn. Hilfeleistung
Zugriffe 837
Einsatzort Details

Glauchau, Lindenstraße
Datum 16.05.2017
Einsatzende 16:30 Uhr
Einsatzdauer 8 Std. 31 Min.
Alarmierungsart Leitstelle
Mannschaftsstärke 25
eingesetzte Kräfte

Stadtteilfeuerwehr Oberstadt
Stadtteilfeuerwehr Unterstadt
Ortsfeuerwehr Gesau
Fahrzeugaufgebot   HLF 20  MTW  GW-N  2. KdoW  LF 20  GW-N  RW 1

Einsatzbericht

Am 16.05.2017 wurde um 07:59 Uhr Alarm für die Wachen 1, 2 und 3 der Feuerwehr Glauchau ausgelöst, weil in der Wehrdigtschule Gas austreten sollte.
Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen waren die 350 Schüler bereits durch die Lehrer auf den Sportplatz evakuiert wurden.
Durch die Feuerwehr wurden Messungen im Gebäude durchgeführt, welche allerdings kein Gas mehr feststellen konnten. Im Einsatzverlauf stellte sich heraus, dass die Ursache eine bei Baumaßnahmen beschädigte Gasleitung in einer nahegelegenen Baustelle war. Die ausgetretene Gaswolke ist in Folge dessen durch das Schulhaus gezogen.

Die Schule wurde vorsichtshalber gesperrt.

Auf dem Sportplatz gaben in der Zwischenzeit immer mehr Schüler Unwohlsein, Kopfschmerzen und Übelkeit an, sodass die Feuerwehr nun die Kräfte des Rettungsdienstes bei ihren Aufgaben unterstützte.

Aufgrund der großen Anzahl Betroffener wurden die Schnelleinsatzgruppen des sanitätsdienstlichen Katastatrophenschutzes in Glauchau und Zwickau sowie zahlreiche Rettungsdienstkräfte alarmiert.

Insgesamt befanden sich an der Einsatzstelle 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei sowie Kräfte der Stadtverwaltung.

Es mussten 51 Kinder in Krankenhäuser gebracht werden, 54 weitere wurden ambulant versorgt und im Anschluss an die Eltern übergeben.

Der Einsatz für die letzten Kräfte war gegen 16:30 Uhr beendet.